MECLUBE Sprühgeräte für Fertigungsbetriebe, Transportbereiche, Nahrungs- und Genussmittelindustrie, biologische und chemische Produktionsbetriebe

50 Liter Edelstahlspruehgeraet, Art. 1515

MECLUBE Drucksprühgeräte stammen aus eigener Produktion. Wo MECLUBE Drucksprühgeräte draufsteht, ist auch MECLUBE Drucksprühgeräte drin. Das ist für unsere Kunden von Vorteil, wenn mal eine Sprühlanze oder ein Ventil getauscht werden muss. Die Drucksprühgeräte von MECLUBE werden von Industrie und Fachhandel für die Zerstäubung und Auftragung von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln eingesetzt. Damit die Drucksprühgeräte das tun, was auch vom Kunden erwartet wird, berät für den jeweiligen Einsatzfall der Drucksprühgeräte die MECLUBE GmbH in Deutschland ausschließlich durch Diplomingenieure mit solider, anwendungstechnischer Erfahrung. So geht dem Kauf der Drucksprühgeräte immer eine fachlich fundamentierte Beratung voraus. Diese sichert dem späteren Anwender zuverlässige und erwartungsgemäße Ergebnisse. Für die passende Lösung der Aufgabe stehen aus dem MECLUBE Drucksprühgeräte Produktkatalog eine große Palette von Geräten und Komponenten zur Verfügung. 

Drucksprühgeräte: Wie arbeiten sie?

MECLUBE Drucksprühgeräte arbeiten mit Druckluft, also ohne Pumpe. Produkttechnische Lösungen mit Handpumpen sind nur in sehr aufwendiger Bauart zuverlässig und damit teuer. Für den wirtschaftlichen Einsatz sind eher Konstruktionen ohne Pumpe empfehlenswert. Mit Druckluft ist es möglich, auch dem Drucksprühgeräte - ungeübten Kunden das für ein einwandfreies Sprühen notwendige Druckpolster gefahrlos bereit zu stellen. So ist auch verständlich, dass MECLUBE keine der häufig verwendeten PE-Kunststoffe für Ventile oder Behälter der Drucksprühgeräte einsetzt. Besonders Druckbehälter sind sicherheitsrelevante Teile und damit wird bei der MECLUBE Produkten Kunststoff für den Behälter ausgeschlossen. Damit für den Benutzer der Drucksprühgeräte Betriebssicherheit gewährleistet ist, haben alle MECLUBE Drucksprühgeräte ein Sicherheitsüberdruckventil von 8 bar standardmäßig eingebaut. Über die Baumusterprüfung des Ventils gibt ein der Lieferung beiliegendes Dokument Auskunft. Beim Thema Sicherheit der Drucksprühgeräte wird bei MECLUBE nichts dem Zufall überlassen. Mit der Lieferung eines MECLUBE Sprühgerätes erhält der Kunde eine Betriebsanleitung, eine Konformitätsbescheinigung und die Dokumente der Baumusterprüfung für den Behälter und das Sicherheitsventil.

Drucksprühgeräte: Warum kein Kunststoff?

Warum nun keine Kunststoffbehälter für MECLUBE Drucksprühgeräte. Die in den Kunststoffen verwendeten Weichmacher werden von den Reinigungsmitteln angegriffen und aus dem Gefüge gelöst. Versuche im MECLUBE Entwicklungslabor für Drucksprühgeräte zeigten, dass die Weichmacher sich aus dem Materialgefüge lösen und dadurch mikrofeine Risse in der Oberfläche entstehen, welche zusammen mit der parallel laufenden Verhärtung erst zu Undichtigkeiten und dann zum Bruch führen. So erklären sich bei solchen Geräten der nachlassende Wirkungsgrad der Handpumpe und die zunehmende Leckage der Abdichtungen. Die Dichtungen selbst sind aus modernen Materialien und nicht die Ursache der Undichtigkeiten, sondern das Dichtungsbett aus Kunststoff, welches in oben beschriebener Weise altert. So greifen auch gern Privatkunden das Angebot der industriellen Drucksprühgeräte von MECLUBE auf. Bei einer Garantie von 3 Jahren und einer weit darüber liegenden Lebensdauer mit komplettem Ersatzteilservice ist das nur verständlich.

Drucksprühgeräte: Auswahlkriterien

Auswahlkriterium für die Wahl des Behälters für Drucksprühgeräte bei MECLUBE in Stahl oder Edelstahl ist das Reinigungsmittel oder besser gesagt dessen pH-Wert. Der Kunde und seine Berater bestimmen im Hinblick auf die Verunreinigung der Anlage, Fahrzeuge, Produktion oder Maschinen, welches Mittel für die Drucksprühgeräte einzusetzen ist. Reinigung kann auch Desinfektion oder Keimreduzierung bedeuten. Reinigungsmittel werden zielgenau für die spezielle Reinigungsaufgabe gewählt. Dazu ist eine fachlich fundamentierte Beratung des Lieferanten für Reinigungssubstanzen notwendig. Vom Einsatz sogenannter pauschaler Allesreiniger für Drucksprühgeräte ist abzuraten. Selbstredend ist es notwendig ein sprühbares Mittel zu verwenden. Die Drucksprühgeräte können kein Mittel versprühen, welches nicht auch dafür geeignet ist.

  • Sprühgerät aus Stahl mit 24 Liter Stahltrank epoxydharzbeschichtet
  • Edelstahlsprühgerät aus V2A mit 24 Liter Tank baumustergeprüft
  • Stahlsprühgerät mit liegendem 100 Liter Drucktank baumustergeprüft

Drucksprühgeräte: PH-Werte

Zurück zum pH-Wert des Sprühmittels. Das hat erfahrungsgemäß in den wenigsten Fällen einen neutralen pH-Wert von 7,0. Sehr viel öfter sind saure oder basische Mittel mit pH-Werten von 1 ( sauer ) bis 14 ( basisch ) anzutreffen. Die Druckbehälter der Reinigungsgeräte werden daher für aggressive Medien in Edelstahl gewählt. Aufgrund dieser Häufung der pH-Werte im nicht neutralen Bereich kommen die Stahlbehälter weniger oft in Frage. Um den passenden Behälter für Drucksprühgeräte einzusetzen hat MECLUBE drei Behältervarianten im Programm. Stahlbehälter für neutrale, konservierende Medien. Edelstahlbehälter aus Werkstoff Nr. 1.4301 ( V2A ) für aggressive Medien mit pH-Werten von 4 bis 11. Und für besonders aggressive Medien ( reine Säuren oder Laugen ) ist dann noch eine Baureihe mit sehr hochwertigem Edelstahl aus Werkstoff Nr. 1.4571 ( V4A ) verfügbar.

Drucksprühgeräte: Die Behältergröße

Das nächste Auswahlkriterium für den Anwender der Drucksprühgeräte ist die physische Behältergröße. Dafür entscheidend ist die Größe der Reinigungsaufgabe, als die geplante Menge an Reinigungsmittel pro Arbeitsgang beziehungsweise die Größe der zu reinigenden Fläche. Der Druckbehälter kann zwar mit 100% seines Leervolumens mit Reinigungsmittel gefüllt werden, hat dann aber kein Druckluftpolster. Eine solche Füllung benötigt einen permanenten Druckluftanschluss. Mit anderen Worten, der Druckluftschlauch muss beim Arbeiten mit dem Gerät verbunden bleiben. Das kann die gewünschte Mobilität einschränken. Sollte das störend für den Arbeitsablauf sein, ist volle Mobilität wie folgt erreichbar: Den Behälter mit etwa 50% bis 60% des Reinigungsmittel füllen. Damit ergibt sich ein genügend großes Druckluftpolster als Energiespeicher um auch bis zum letzten Rest den Behälter zu leeren. Mit fortschreitender Arbeit und Verbrauch an Reinigungsmittel nimmt auch der Luftdruck im Behälter ab. Trotzdem kann bis zur völligen Behälterentleerung gearbeitet werden. Ein Praxisbeispiel soll diesen Zusammenhang zeigen: Ein 24 Liter Edelstahlsprühgerät mit einer halben Füllung, also 12 Liter Reinigungsmittel, hat noch Platz für 12 Liter Druckluft von 6 bar.

Dieses Druckluftpolster wird sich bis zur Behälterentleerung auf 24 Liter ausdehnen und wird nicht verbraucht. Der Anfangsdruck von 6 bar Überdruck ( entsprechend 7 bar absolutem Druck ) wird dann 2,5 bar ( entsprechend 3,5 bar absolutem Druck ) betragen. Durch diesen physikalisch bedingten Zusammenhang wird ersichtlich, dass ein mobil einzusetzendes Gerät besser mit weniger Reinigungsmittel gefüllt wird, um genügend Speichervolumen für Luft zu haben. Da kann es wichtig werden, ein größeres Gerät zu wählen, um mehr Druckluftspeicher zur Verfügung zu haben. Wenn dann für das vorherige Beispiel ein Edelstahlsprühgerät mit 50 Liter Inhalt eingesetzt wird, sieht das Ergebnis wie folgt aus: Mit 12 Liter Reinigungsmittel bleibt für die Druckluft ein Volumen von 38 Litern unter 6 bar Druck. Dieses Luftvolumen dehnt sich bei der Entleerung auf 50 Liter aus und hat dann noch einen Restdruck von 4,3 bar, wenn der Behälter völlig leer ist. Zur Erinnerung, der 24 Liter Behälter hatte noch einen Restdruck von 2,5 bar. Als grobe Empfehlung kann ein Druck von 2 bar bis 4 bar als optimaler Zerstäubungsdruck für wässrige Flüssigkeiten angenommen werden. MECLUBE Drucksprühgeräte werden standardmäßig mit einer Flachstrahldüse der Größe 1,1 mm mit 110° Winkel geliefert. Alternativ sind 1,3 und 1,8 mm Durchmesser bei gleichem Winkel lieferbar. Die Düsen sind in fast unbegrenzter Auswahl frei im Markt erhältlich.

MECLUBE bietet neben der Beratung für Drucksprühgeräte auch Probeläufe für spezielle Medien hier vor Ort an um die Wahl der richtigen Düse einzugrenzen. Die Druckbehälter der Drucksprühgeräte von MECLUBE werden nach Baumuster ausgelegt, hergestellt und geprüft. Die Lieferung erfolgt immer mit allen Abnahmepapieren für den Behälter und für das Sicherheitsventil. Der Service für Ersatzteile erfolgt von Karstädt. So sind beispielsweise alternative Lanzenlängen, Ersatzlanzen, Düsen, Handgriffe, Schläuche oder auch Räder und Ventile schnell ab Werkslager Karstädt verfügbar, um zügig weiter zu arbeiten.

MECLUBE Spühgeräte werden in vielen Bereichen der Industrie erfolgreich eingesetzt :

  • Reinigung der Kühlräume in Brauereien
  • Planenreinigung an Nutzfahzeugen
  • Verkaufstheken für Wurstwaren
  • Abluftkanäle reinigen
  • Winzerreibetriebe
  • Reinigung von Transportbändern
  • Schlachträume in Metzgereien
  • Nahrungsmittelproduktion
  • Fertigungslager
  • Fachhandel für Metzgereien
  • Maschinenreinigung
  • Kellereiräume
  • Großküchenreinigung
  • Mostereibetriebe
  • Privatlabelausführungen

 

 

Drucksprühgeräte: Ersatzteilversorgung

Da es sich bei den MECLUBE Sprühgeräten um industriell einsetzbare Geräte handelt, greift nicht nur die von MECLUBE angebotene 3-jahres Garantie, sondern der Anwender kann auch über die komplette Ersatzteilpalette für diese Drucksprühgeräte verfügen. Egal ob nur eine verstopfte Düse zu erneuern ist oder eine neue Zerstäuberlanze benötigt wird. Das MECLUBE Werkslager in Karstädt hält immer alle Teile zur Verfügung. Das Ersatzteil ist in 1 bis 2 Tagen beim Kunden.